Pete Ording
- gegen Bremer leerstehende Häuser trotz Obdachlosigkeit

....gemeinsam ist alles genau so stark, wie die "Anzahl" der Gemeinschafts-
beiteiligten !
English
Arbeitgeberbewertung
Gesamt Zähler seit
04.10.2012
Grundsätzliches
Alles hier geschriebene gilt grundsätzlich für alle in einer Region lebenden Menschen, und nur der Einfachkeit halber hier nur in männlicher Form geschrieben, außer es geht auf einer Seite spezifisch um eine bestimmte Personen- gruppe.
Kontakt Facebook Twitter Myspace Blog MeinVZ Realisr YouTube Impressum





erstellt am 20.10.2013

Seit ca. Mitte 2013 bin ich auch beim Bremer Aktionsbündniss Menschenrecht auf Wohnen dabei und merke, das außer viel reden, einige Demos zu planen, organisieren und durchführen, mit Regierungsverantwortlichen reden und verhandeln, sonst für obdachlose real aber kaum viel getan wird - wie ich den Eindruck habe.

Hier die Facebook Gruppe, und dazu die Initiative EGLAM "Ein gutes Leben aller Menschen", die Arbeitsgruppe Leerstand und bezahlbares Wohnen des Bremer Aktionsbündnisses Menschenrecht auf Wohnen, sowie der eigens dafür selbst erstellte Blog.

Dies ist wohl eine Mammut Aufgabe, alle Leerstehenden Gebäude für Obdachlose zu erhalten, vor allem, weil da auch noch senatorisch politische, und wirtschaftliche Probleme, dem entgegen stehen.

Am 14.02.2014, waren wir nun zu Besuch zum Gespräch (siehe auch Blog4) bei der Immobilien Bremen AöR (Anstalt öffentlichen Rechts).

Diese, ohnehin leer stehenden Häuser, plane ich künftig, mit einigen Unterstützenden, die, in Bremer Stadtbesitz stehenden Firma, Immobilien Bremen AöR, dazu zu bewegen, von Ihrer Einstellung einer Mail - Flüchtlinge ja, Obdachlose Nein - ab zu bringen.